Veranstaltung

Das Menü ist angerichtet

Beim Kickoff für das neue Microsoft-Geschäftsjahr gab es Futter für den Kopf und den Bauch.

Gern folgten wir - Jan-Erik und ich - der Einladung von Microsoft nach München, um gemeinsam mit den deutschen Application Lifecycle Management-Gold Partnern (Mann, ist das ein kompliziertes Konstrukt) und Visual Studio-Resellern das neue Geschäftsjahr zu planen. Dumm nur, dass die Wies’n erst eine Woche später starten.

Egal, die Veranstaltung lohnte sich auch ohne Oktoberfest, denn die Microsoft-Manager gaben einen Ausblick sowohl auf die allgemeinen IT-Trends und wo MS hinsteuert als auch auf die neuen Versionen des ALM-Werkzeugs "Team Foundation Server" sowie der Entwicklerplattform "Visual Studio".

Alle in die Cloud
Erster Eindruck: Microsoft bleibt seiner Strategie treu, alle Applikationen und Services cloud-fähig zu machen. Auf den ersten Blick logisch, erschließt sich doch das volle Potential erst mit skalierbaren und über alle Plattformen erreichbaren Diensten wie der Azure Cloud. Es bleibt abzuwarten, ob deutsche Unternehmen diesem Weg kurzfristig folgen, sind doch hohe datenschutzrechtliche Hürden zu meistern.

Selbst gemacht - selbst vernascht
Nachdem wir unseren Wissenshunger gestillt hatten, waren wir gefordert auch unserem physischen Hunger zu Leibe zu rücken. Aber nicht etwa á la carte im Restaurant, sondern selbst zubereitet. In der Kochgarage machten wir uns in Teams über die Zutaten her und zauberten unter fachkundiger Anleitung ein leckeres Menü. Fazit: Es hat geschmeckt UND war interessant!

Autor

Sebastian Stephan Teamleiter Softwareentwicklung
Sebastian Stephan

Dresden