Qualitätssicherung

Die besten Apps verdienen die besten Tests - mit HPE Mobile Center

Daniel Martin hat sich HPE's Werkzeug zum Test mobiler Anwendungen genauer angeschaut. In drei Teilen geht er auf Vorzüge, Besonderheiten und den alltäglichen Gebrauch ein.

Ich arbeite seit April 2016 für die profi.com AG. Angefangen habe ich als Trainee und bin nun ein vollwertiges "Mitglied" – IT Consultant. Nach Abschluss des Trainee-Programms wurde ich mit einem, auch für die profi.com AG, aktuellen Thema betraut. Ich sollte für einen namenhaften Haushaltsgeräte-Hersteller die Machbarkeit eines Use Cases in UFT mit Mobile Addin prüfen, welcher sich auf eine App des Unternehmens bezieht. Besonders im Bereich Mobile Apps ist Qualitätssicherung wichtiger denn je, denn die meisten Apps sind nun mal für den Endkunden und Konsumenten konzipiert. Und welcher Nutzer möchte eine App auf seinem Smartphone oder Tablet haben, welche halbherzig implementiert wurde, nur weil der heutige Trend dahingeht?

Wohin geht der Trend und für wen ist Mobile Center zutreffend?
Der Trend geht ganz klar in den Bereich Smartphones und Tablets. Die kleinen "Alleskönner" sind handlich, einfach zu bedienen und in jeder Hosen- oder Handtasche zu finden. Technisch war die Menschheit noch nie so vernetzt wie heute!

Und jeder ist der Ansicht, es sollte eine App für alles geben – was gar nicht mal so unwahrscheinlich ist. Mittlerweile gibt es Apps für Autoradios, Waschmaschinen, Zahnbürsten und viele weitere technische Geräte, aber auch für Dienstleistungen wie Messenger, Lieferdienste und Online-Shops. Doch auch diese müssen getestet werden. Ist die App schnell genug (Performance)? Tut die App das was sie soll (funktional)? Treten Fehler bei bestimmten Fällen auf (Stabilität & Sicherheit)?

Daher haben wir uns dafür entschieden aktiv zu werden, unsere Kunden in diesen Bereich zu unterstützen und zu begleiten. Wie oben schon genannt ist HPE Mobile Center für diejenigen interessant, die einen hohen Anspruch an Qualität und Sicherheit in ihrer App-Entwicklung haben.  

Was ist Mobile Center und was wird dafür benötigt?
Mobile Center ist ein eigenständiger Server, der einen Zugriff auf mobile Geräte zum Testen ermöglicht. Es kann eine verteilte Architektur erstellt werden, in der verschiedene Testclients mit der gleichen Serverinstanz interagieren können. Das bedeutet, auch mobile Endgeräte am Arbeitsplatz können - auch zeitweise - allen anderen zur Verfügung gestellt werden. Wenn so eine Architektur angelegt wird, muss auf jedem Testclient ein Konnektor installiert werden, damit der Server auf das lokal angeschlossene Gerät zugreifen kann. Alternativ können die Geräte auch direkt mit der Servermaschine verbunden werden. Sollten keine mobilen Testgeräte vorhanden sein oder die Auswahl erweitert werden, besteht auch die Möglichkeit Mobile Center mit einer AWS Device Farm zu verbinden.

Als User-Schnittstelle dient, wie schon angedeutet, zum Beispiel HPE UFT. Dort kann dann, wie gewohnt, das Testskript erstellt und wiedergegeben werden. Die Geräte müssen ebenfalls vorbereitet werden. Um bei Apple-Geräten überhaupt "Entwickler-Apps" zu installieren und auszuführen, müssen diese signiert werden. Dazu wird ein Apple-Developer-Account benötigt. Dort kann ein Entwicklerzertifikat erstellt werden, welches auch die UDID des Test-Apple-Gerätes voraussetzt. Wurden alle relevanten Schritte durchgeführt, besteht die Möglichkeit das Zertifikat herunterzuladen, die Apps (HP MC Agent und die eigene App) zu signieren und via iTunes zu installieren. Bei Android gestaltet sich die Sache ein wenig simpler, dort reicht es aus, den Entwicklermodus zu aktivieren und wenige Einstellungen zu ändern.

Geliefert wird HPE Mobile Center mit einer 45-Tage Probelizenz, welche automatisch nach der Installation aktiviert wird. Diese beinhaltet eine Nutzung von zwei Geräten gleichzeitig.

Lesen Sie im zweiten Teil, welche Vorbereitungen für den Einsatz des HPE Mobile Center nötig sind und wie Sie es mit HPE Unified Functional Testing einfach und komfortabel bedienen können.

Autor

Daniel Martin Associate IT-Consultant
Daniel Martin