Karriere

Die profi.com räumt ab - zumindest als "Bestverzehrer"

Beim diesjährigen Business Cup mischte unser Fußballteam ordentlich mit und ging am Ende - verdient - mit dem besten Pokal nach Hause.

Beim Business Cup 2017 ging es hoch her und unsere "IT-Fußballgötter" Vaidas Sieber, Michael Kyau, Paul Zilewitsch, Aurel Gerisch, Oliver Höhne, Martin Fischer, Nick Neumann und Bastien Reinhard mussten sich gegen 12 andere Teams beweisen. Das Ergebnis war, nun ja ich würde sagen, durchwachsen. Aber immerhin konnten wir mit einem Pokal nach Hause gehen.



Von den drei Vorrundenspielen haben wir unglücklicherweise alle drei verloren. Das beste Spiel verlief zunächst zu unseren Gunsten. Wir gingen erstmal mit 4:1 in Führung, was aber vom gegnerischen Team bis zum Ende wieder eingeholt wurde, sodass es zum Schlusspfiff 4:5 gegen uns stand.

Da stiehlt doch jemand die Show!
Passend zum Anlass spielte ab 13 Uhr noch Dynamo gegen den VfB Stuttgart, wodurch der Zuschauerraum immer leerer wurde und die Plätze beim Public Viewing in der gesamten Arena immer befüllter. Durch häufigeres Gebrüll war gut zu hören, wie der Spielstand in Stuttgart war.

Trotz unserer knappen Niederlagen ging der Sportsgeist nicht verloren. Das Team schnappte sich hin und wieder ein Bier, sah den anderen bis zum großen Finale zu und feuerte fleißig an. Zu unserem großen Erstaunen wurden wir dafür sogar belohnt: Bei der Siegerehrung gewannen wir den Pokal für den "Bestverzehrer" des Turniers, worüber wir uns natürlich über alle Maßen gefreut haben. Das Team ging also nicht ganz leer aus und konnte zumindest den lustigsten Pokal abräumen. Für uns: der beste Preis!

Noch als kleine Randnotiz: Im Finale spielten die "44 Bricks" gegen das Team MediaMarkt aus Magdeburg. Die Mitarbeiter vom Mediamarkt siegten 2:0 und räumten gleich zwei Pokale ab: den Siegerpokal und den Pokal für den besten Torwart.

Im Großen und Ganzen hatten wir riesigen Spaß an dem Turnier und sind nicht abgeneigt, die Chance im nächsten Jahr wieder wahrzunehmen. Das nächste Mal vielleicht mit etwas Training vorab.