Entwicklung

Effektiver Schutz durch 'Next Generation Firewalls'

Seit Mitte Februar ist die profi.com AG zertifizierter Partner von Palo Alto.

Ein stark verändertes Nutzerverhalten sowie die Verlagerung vieler Programme und Programmfunktionen erfordert eine konsequente inhaltliche Anwendungs- und Userkontrolle. Die Firewalls der kalifornischen Security-Pioniere von Palo Alto arbeiten dazu applikationsbasiert und nicht mehr port-basiert wie herkömmliche Firewalls.

Diese neue Generation von Firewalls bietet eine exakte Applikationserkennung und -kontrolle. Anwendungen können im Datenverkehr granular identifiziert und reglementiert werden - unabhängig von Port, Protokoll und eventueller Verschlüsselung. Palo Alto Firewalls helfen zu erkennen, wer wann welche Anwendungen im Netzwerk benutzt hat, die nach außen kommunizieren.

Die Basis der Firewalls von Palo Alto Networks bildet ein innovatives Hardwarekonzept, das es ermöglicht Antivirus, Malware-Erkennung, URL-Filtering sowie ein integriertes Intrusion Prevention System (IPS) parallel zu betreiben. Das IPS gehört zu den Besten am Markt und erreicht - da hardware-basiert - extrem hohe Durchsatzraten.

Mit Global Protect wird das erstklassige Sicherheitskonzept der Lösung von Palo Alto Networks auf Arbeitsgeräte und Smartphones außerhalb des Unternehmensnetzes erweitert. Auf Geschäftsreisen gelten so immer die gleichen Sicherheitsrichtlinien - egal, wo die Mitarbeiter unterwegs sind.

Die profi.com AG setzt Palo Alto Systeme bereits seit einigen Jahren erfolgreich ein und Falk Höppner, IT-Leiter und Security-Experte bei der profi.com AG bestätigt, dass "die Umstellung von Paket- bzw. Port-basierten Firewalls auf die anwendungsorientierten Systeme von Palo Alto zwar ein gewisses Umdenken erfordert, aber ein deutlich höheres Maß an Schutz, Kontrolle und Transparenz ermöglichen."

Zusätzlich hat das Unternehmen durch die Ablösung separat betriebener Sicherheitssysteme wie IPS und Web-Filter eine Vereinfachung der Infrastruktur und damit auch Kostenvorteile erreicht.