Karriere

Einer für Alle und alle für Einen!

Daniel Martin berichtet über teambildende Maßnahmen und den Alltag in Frankfurt.

Die ersten Monate in Frankfurt sind vorbei und die Prozesse laufen langsam rund. Die profi.com AG konnte sich hier gut positionieren und ich habe hier einige Kollegen, mit denen ich zusammen arbeite. Aber was macht man, wenn das tägliche Arbeitspensum erreicht ist?

Man kann sich die Stadt anschauen, eine Runde Joggen oder sich einfach in der Unterkunft fallen lassen. Ab und an gibt es auch mal abwechslungsreichere Beschäftigungen, die von unseren ortskundigen Kollegen organisiert werden. Diese wohnen dort schon seit über einem Jahr und kennen sich dementsprechend gut aus.

Sei es eine Event-Tour oder nur ein gemeinsames Abendessen. So wie am 28. März 2017, nachdem mein Kollege Bernhard und ich ein Webinar in Dresden gehalten haben, brachen wir nach Frankfurt auf. Es wurden mehrere Tische für uns in unserem mittlerweile Stammlokal reserviert, um gemeinsam Abend zu essen. Es mag recht unspektakulär klingen, aber die kleinen Dinge halten es interessant:

Man fühlt sich nicht so alleine und lernt seine Kollegen mal von einer anderen Seite kennen. Außerdem kann man ausgiebig über Lösungsansätze, Ideen und anderes diskutieren. Es erleichtert so einige Situation und macht das Bierchen trinken geselliger :)

Autor

Daniel Martin Associate IT-Consultant
Daniel Martin