Veranstaltung

Erstes Webinar halten - Check!

Lampenfieber und Nervosität bei profi.com-Consultant Daniel Martin. Doch souverän meistert er seinen Part bei der Online-Veranstaltung zu HPE UFT und Mobile Center.

Bald habe ich mein "Einjähriges" bei der profi.com AG und ein aufregendes Jahr liegt hinter mir. Traineeprogramm abgeschlossen, Schulungen mit den jeweiligen Zertifikaten absolviert und mein erstes Projekt beendet. Alles ist neu und aufregend und ich konnte viele Eindrücke und Erfahrungen sammeln. Ein Thema jedoch betreute ich immer parallel zu meinen Aufgaben – das Tool "HPE Mobile Center" zur Testautomatisierung von mobilen Anwendungen. Kurz nach dem Traineeprogramm beschäftigte ich mich mit diesem Werkzeug und vertiefte meine Fähigkeiten damit umzugehen. Nun bin auf diesem Gebiet stark aufgestellt und erkläre den neuen Trainees, wie sie physische Testgeräte anschließen und welche Optionen die Oberfläche bietet und schrieb einen dreiteiligen Blogeintrag dazu, um mein Wissen darüber zu transportieren.

Online Wissen vermitteln
Da HPE am Anfang des Jahres eine neue Version veröffentlichte, entschlossen wir uns eine Stufe weiter zu gehen und im Rahmen eines Webinars "Mobile Center 2.20" mit vor zu stellen. Ich habe mich sehr auf diese Herausforderung gefreut, zumal ich zeigen konnte, womit ich mich beschäftige. Mein Kollege Bernhard Kühnel und ich erarbeiteten uns einen inhaltlichen Fahrplan. Wer redet über was, wann und in welcher Reihenfolge? Wie sind die Übergänge? Auf was müssen wir besonders achten?

Vorsichtshalber machten wir einen Tag vorher einen „DryRun“, um uns zu vergewissern ob die Technik zusammenspielt, der Ablaufplan zeitlich passt und ob der Raum gut ausgeleuchtet ist. Das sind Details, auf die wir achten, um für Kunden und Interessenten das bestmögliche Erlebnis zu bieten.

Manege frei!
Einmal tief durch atmen, noch ein Schluck trinken und los geht‘s! Vorsichtshalber hatte ich die Teilnehmerzahl ausgeblendet um nicht noch nervöser zu werden. ;) Begrüßung, Vorstellung der Präsentierenden und dann auf den eigenen "Auftritt" warten. Zuerst war mein Kollege Bernhard Kühnel an der Reihe und demonstrierte die Neuerungen von UFT 14. Mit einer zeitlichen Punktladung übergab er mir die Moderation und ich konnte mit meinem Programm loslegen. Ich muss ehrlich zu geben, hätte ich die zeitweise 62 Zuschauer real vor mir gesehen, wäre mir bei meiner ersten Präsentation etwas anders geworden. ;) – but the show must go on!

Ich war froh, dass meine Demonstration so ablief, wie ich es zuvor mehrere Male durch gegangen bin. Zum Schluss gab es noch eine Frage- und Antwort-Runde und kurz nach 12 Uhr war das Webinar vorbei.

Ich nahm das Headset vom Kopf und dachte mir: "Wahnsinn, dir haben gerade Menschen zugeschaut und du konntest DEIN Wissen weiter geben!“ – ein zugegebenermaßen leicht berauschendes Gefühl.

Autor

Daniel Martin Associate IT-Consultant
Daniel Martin