Qualitätssicherung

HP ALM 12.50 – what’s new?

Einige interessante Features haben wir entdeckt.  Jedoch haben wir aufgrund der wenigen Detailverbesserungen auf ein "What’s new?"-Webinar verzichtet und die News in einem Blog-Beitrag zusammengefasst.

Wir sind gespannt was die HP Discover im Dezember in London für Neuigkeiten zu Tage fördert und ob wir vielleicht schon auf unserer Veranstaltung – profi.com extract – am 15. Dezember in Frankfurt Neuigkeiten live präsentieren können.

Web Client
Das wichtigste gleich zu Beginn. Der angekündigte Web Client ist für die Version ALM 12.50 nicht verfügbar. Laut Aussage von HP wird er auf das nächste größere Release verschoben. Wann das sein wird? Who knows… Wir hoffen auf der HP Discover in London mehr dazu in Erfahrung zu bringen. Schließlich sah der bisherige Web Client sehr vielversprechend aus und jeder hat nur noch auf das Test Management Modul als Final Release gewartet.

Neues Snapshot Tool
In den HP ALM Client wurde nun das Snapshot Tool aus dem HP Sprinter integriert. Damit können z.B. bei der Fehlererfassung schnell aussagekräftigere Screenshots erzeugt werden, in denen Informationen z.B. per Pfeil oder Markierung direkt hervorgehoben werden können.

Externe Testergebnisse
Dennoch wartet ALM 12.50 mit einigen interessanten Details auf. Die Integration externer Tests aus z.B. Junit oder Nunit wird ab sofort unterstützt. Damit führt HP den eingeschlagenen Weg fort, HP ALM als zentrales Informationshub zu etablieren. Zudem können die externen Testergebnisse nicht nur manuell, sondern auch über Jenkins automatisiert ins HP ALM gepublisht werden. Als Testtools werden derzeit Selenium, LeanFT, Sahi, SoapUI und Watir unterstützt.



Neue Ansicht für Business Process Testing
Das Test-Script lässt sich nun in einer neuen erweiterten Darstellung nutzen. Dort sieht der Benutzer neben dem Snapshot der Komponente auch die Ein- und Ausgabeparameter getrennt in je einer Spalte. Auch Links zwischen Ein- und Ausgabeparameter sind sofort ersichtlich.

Erweiterungen für Memofelder
Kommentar und Beschreibungsfelder vom Typ "Memo" können nun direkt Bilder enthalten. Damit wird besonders bei umfangreicheren Beschreibungen nicht der Kontext auseinandergerissen, indem auf Bilder in den Attachments verwiesen werden muss. Auch hier kann das neue Snapshot-Tool verwendet werden, um Bilder direkt im Memofeld zu nutzen.

Die Bilder müssen zuvor jedoch hochgeladen werden. Drag & Drop direkt ins Memofeld ist nicht möglich.

Global Search
Informationen modulübergreifend zu finden, ist mit der neuen Global Search möglich. Global Search ist ein zusätzlicher Dienst, welcher die ALM-Projektdatenbanken indiziert und so den Nutzer schnell Informationen aus allen Projekten finden lässt.

Einziges Manko: Dieser erste Versuch, Big Data-Analysen in HP ALM zu verankern ist ressourcenhungrig. 32 GB RAM, 4 CPU Kerne und das 5-fache der ALM-Datenbankgröße als freien Festplattenspeicher sollten es schon mindestens sein. So zumindest die Anforderungen von HP.

Für umfangreiche ALM-Instanzen lohnt sich das Aufsetzen einer Global Search Instanz, besonders wenn die Arbeitsweise der Nutzer durch das schnelle Auffinden relevanter Informationen unterstützt wird. Für Umgebungen mit wenigen kleinen Projekten ist die neue Suche eher uninteressant. Dort sollte die Volltext- oder normale Suche des jeweiligen Moduls weiterhin ausreichen. Dennoch ist Global Search schneller und zudem über alle Web Browser und mobil nutzbar - also auch für große Projekte mit sehr vielen Informationen interessant.

Feldsuche
Eine weitere kleine Neuerung ist die Feldsuche. Sie gestattet es, in Dialogen mit besonders vielen Feldern den Überblick zu behalten, indem nur Felder angezeigt werden, die der Suche entsprechen.

Automatische Spaltenbreite
Die Breite einer Spalte kann nun durch Doppelklick auf den Rand automatisch an den Inhalt angepasst werden.

Ergebnisübernahme aus der Textsuche
Ergebnisse der Textsuche, z.B. im Defectsmodul, können nun direkt als Filter in die Grid View übernommen werden.

Bessere Markierung für Pflichtfelder
Pflicht- und andere kritische Felder sind in ALM 12.50 mit einem "+" markiert, wenn diese nicht ausgeblendet werden können. Dies ist besonders bei den Einstellungen für Data-Hiding und Co. interessant.

Administrative Änderungen
In Zukunft wird nicht für jede ALM-Instanz ein separater Client heruntergeladen, sondern nur noch für eine Version. Besonders in Umgebungen mit verschiedenen ALM Instanzen und Versionen (z.B. Dev- und Stagingumgebungen) führt dies zu einer Verringerung des Speicherbedarfs auf dem Client. Netter Nebeneffekt: Für uns als Berater für HP ALM, die in zig Projekten mit verschiedenen Versionen tätig sind, stellt dies eine Erleichterung um mehrere Gigabyte dar. ;-)

Autor

Thomas Jähnig Leiter Bereich Quality
Thomas Jähnig

Büro Dresden
Tel.: +49 351 44 00 824
Mobil: +49 157 74 65 35 32
E-Mail: tjaehnig@proficom.de

XING