Qualitätssicherung

HPE ALM 12.55 - What's new?

Da die neuen Funktionen und Änderungen zu kleinteilig sind, haben wir uns auch bei der Version HPE ALM 12.55 dafür entschieden kein Webinar durchzuführen, sondern diese in einem Artikel zusammenzufassen.

Sind noch Fragen offengeblieben, dann scheuen Sie sich nicht uns anzusprechen.

Die neue Version erhalten Sie im Support HPE-Portal oder als profi.com-Supportkunde direkt über unseren Support. Gut zu wissen: Beim Wechsel von ALM 12.5x ist keine Migration der Projekte notwendig!

Export und Import von Projekten mit mehr als 4 GB Dateigröße
Die vermutlich am meisten erwartete Neuerung gleich zuerst: Der Export und auch Import von Projekten ist nun auch mit Dateigrößen über 4 GB möglich. Damit wird diese langjährige Einschränkung im Datenaustausch endlich beseitigt. Andere Einschränkungen (z.B. Import nur mit identischen Versionen) bleiben weiterhin bestehen.

Neuer Tab: Test Board
Mit dem neuen Tab "Test Board" im Test Lab können nun auf einen Blick alle Testinstanzen innerhalb eines ausgewählten Ordners im Test Lab inklusive der Unterordner angezeigt werden. Nach Auswahl einer Testinstanz kann diese dann auch direkt durchgeführt werden. Damit kann man bei Bedarf alle seine Tests von einem Ort aus steuern und ausführen. Da die Filterfunktionen inklusive Cross Filter zur Verfügung stehen, wird auch das Filtern auf Tests, denen man  zur Durchführung zugeordnet ist, erleichtert. Die Filter müssen nun nicht mehr in jedem Testset einzeln angewendet werden.

Project Reports stellen nun auch wiederverwendete Testschritte dar (Call to Test Feature)
Die Unterkategorie "Design Steps" eines Projektreports unterstützt nun auch die Darstellung von Tests, welche ihrerseits wieder weitere Testfälle aufrufen. Dies funktioniert auch über mehrere Ebenen hinweg, so dass als Resultat der komplette Testfall mit allen auszuführenden Schritten im Report dargestellt wird.

Integration von Microsoft Skype for Business
Mit der Integration von Microsoft Skype for Business werden die Möglichkeiten zum Informationsaustausch im Team weiter ausgebaut. Damit können Chatnachrichten direkt aus verschiedenen Modulen von HPE ALM in Skype for Business verschickt werden. Dies geschieht über Klick auf ein Anwesenheitssymbol neben dem Nutzernamen (z.B. in den Requirement Details):

 Oder über einen neuen Button und anschließende Auswahl eines oder mehrerer Empfänger (z.B. in den Defect Details):

Die Funktion muss über den Site Administration Parameter SKYPE_INTEGRATION_ENABLED = Y aktiviert werden.

ALM-Lizenzen für ALM Octane nutzen
Die Verwendung von ALM-Lizenzen für ALM Octane ist nichts Neues. Bisher war dafür aber ein Split der ALM-Lizenz notwendig. Mit dem neuen Octane Release 12.55.4 und HPE ALM 12.55, 12.53 und 12.21 Patch 5 ist nun auch die dynamische Verwendung von ALM-Lizenzen durch ALM Octane möglich. Dadurch werden Funktionen der ALM Octane Enterprise freigeschaltet.

Die Steuerung der Anzahl an Lizenzen geschieht über ein Dummy-ALM-Projekt, welches nur dafür genutzt wird. In ALM Octane stehen dann so viele Lizenzen zur Verfügung, wie man Full Licenses diesem Projekt in ALM zugewiesen hat. Bei Bedarf können die Lizenzen auch wieder von ALM Octane abgezogen und für ALM genutzt werden.

Es bestehen jedoch auch Einschränkungen: Diese Funktion kann nur mit ALM Concurrent-Lizenzen verwendet werden. Zudem müssen ALM Octane und ALM direkt kommunizieren können. Ist dazwischen ein Proxy mit Authentifizierung geschaltet, ist die Nutzung des License Sharing nicht möglich.

Neues Look & Feel
HPE ALM wurde ein neuer Look verpasst. Dieser orientiert sich mehr an den Farben des Unternehmens HP Enterprise.

Einfachere Konfiguration des ALM-Mailserver
HPE ALM ist nun in der Lage, anhand einer Mailadresse und zugehörigen Passworts des Mailkontos die Einstellungen des zu verwendenden Mailservers automatisch zu ermitteln.

Konnten die Einstellungen nicht automatisch ermittelt werden, hilft einem der überarbeitete Assistent bei der Konfiguration.

Mit diesem kann nun auch die Art der Verschlüsselung der Verbindung zum Mailserver, ohne Umwege über Site Administration Parameter, festgelegt werden.

Neue Version von Sprinter

Mit der Version Sprinter 14.01 stehen einige neue Funktionen zur Verfügung. Der Sprinter kann von jedem HPE ALM-Nutzer verwendet werden.

Ab sofort ist es möglich, die Reihenfolge der Tests per Drag&Drop zu ändern.

Storyboard Screen Captures können nun auch nur für die gerade getestete Applikation erstellt werden und der Nutzer erhält die Möglichkeit, zum Ende eines Testlaufs automatisch einen Screenshot zu speichern.

Neues Workflow-Objekt: AllTreesSelection

Mit Hilfe des neuen Workflow-Objekts "AllTreesSelection" ist es möglich, eine Liste aller ausgewählten Objekte in allen aktiven Views innerhalb eines Moduls auszugeben. So kann man z.B. mittels AllTreesSelection.TreeSelection("ExecutionGridView") eine Liste aller ausgewählten Testinstanzen im Execution Grid View des Test Labs generieren. Iteriert man durch diese Liste, können einzelne Objekte aus der Liste abgerufen werden.

Auswertung der Anlagenhistorie
Mit Aktivierung des Site Administration Parameters AUDIT_ATTACHMENTS = Y werden Änderungen an Attachments in die Datenbanktabelle AUDIT_LOG erfasst. Beim SQL-Query müssen Sie einfach auf die Spalte AU_ENTITY_TYPE und den Wert "CROS_REF" filtern. Eine Auswertung über die ALM Client-Benutzeroberfläche ist nicht möglich.

Weitere Neuerungen
Neben dem überarbeiteten Design gibt es noch einige weitere Änderungen. So ist es ab sofort möglich, ALM auf Amazon Web Services (AWS) zu installieren und zu nutzen. Zudem werden aktuelle Systemumgebungen (Microsoft Windows Server 2016 bzw. Microsoft SQL Server 2016) unterstützt.

Bei Verwendung der kontextsensitiven Hilfe (F1 drücken) werden Sie direkt auf die aktuelle HPE ALM Online Hilfe weitergeleitet. Bisher wurde nur die mit der jeweiligen ALM-Version ausgelieferte Hilfe dargestellt. Überarbeitungen in der Hilfe blieben den Nutzern also bisher verborgen.

Autor

Tim Benke IT-Consultant
Tim Benke