Qualitätssicherung

Micro Focus ALM Octane 15.0.20 - Der Dokumentgenerator ist einsatzbereit

Senior IT-Consultant Ulrike Noack hat die neueste Version von Micro Focus ALM Octane intensiv begutachtet und präsentiert in diesem Artikel die wichtigsten Verbesserungen und Neuerungen des Tools.

In der neuesten Version 15.0.20 (CP 12) von ALM Octane versteckt sich ein echtes Highlight - der Dokumentgenerator!

Damit können Sie jetzt eigene Dokumentberichte für mehrere Entitäten eines Workspaces generieren. Sie können den Bericht selbst zusammenstellen und als Word- oder PDF-Dokument speichern. Die Erstellung von Berichten ist abhängig von den Nutzerrechten.

Kurze Anleitung zur Erstellung eines Berichtes:

1. Integriert ist der Dokumentbericht unter Einstellungen im Bereich Berichte: Navigation über Einstellungen https://admhelp.microfocus.com/octane/en/latest/Online/Content/images/SettingsButton.png > Berichte > Dokumentbericht 

2. Über den Bereich EINSTELLUNGEN können Sie folgenden Informationen für den Bericht anpassen: Titel, Dateiname, Format (Word oder PDF) und Ausrichtung


 

3. Im Bereich INHALT werden die Entitäten über das Symbol + für die Berichtsauswertung ausgewählt:

Jede ausgewählte Entität wird später als eigener Abschnitt im Dokument angelegt. Die Reihenfolge kann über Drag & Drop verändert werden. Innerhalb eines Abschnitts lassen sich folgende Einstellungen vornehmen:

Abschnittsüberschrift: Standardmäßige Befüllung mit dem Enitätsname
Format: Auswahl als Tabelle oder Details
Filter: Filterung auf Feldwerte und Cross-Filtering über die Schaltfläche https://admhelp.microfocus.com/octane/en/latest/Online/Content/UserGuide/images/Filter_CrossFilterIcon.png möglich
Sortieren nach:  Auswahl Sortiermethode
Felder: Auswahl der Felder für die Auswertung; Die Reihenfolge kann geändert werden in dem das Feld an die gewünschte Stelle gezogen wird. Diese Reihenfolge entspricht der Anzeigereihenfolge im Bericht.

4. Durch Ausführung der Aktion „Generieren“ wird der Bericht mit dem angegebenen Dateinamen aus dem Bereich EINSTELLUNGEN in den Standardordner für Downloads heruntergeladen.

Sie können wie gewöhnt den Bericht auch als Vorlage über das Symbol https://admhelp.microfocus.com/octane/en/latest/Online/Content/UserGuide/images/Template_Saveas.png speichern.

Einschränkungen:

Der Bericht ist auf 1.000 Seiten begrenzt. Wenn das Dokument größer als 1.000 Seiten ist, wenden Sie einen Filter an, um den Inhalt zu reduzieren.

Jeder Benutzer kann maximal fünf Berichtsanforderungen gleichzeitig senden. Weitere Berichtsanfragen werden erst bearbeitet, nachdem die zuvor angeforderten Berichte generiert wurden.

In ALM.Net ist es möglich, benutzerspezifische Dokumentvorlagen (Project Report Templates) zu erstellen. Diese Anpassung ist in ALM Octane aktuell noch nicht möglich – sollte aber in kommenden Releases berücksichtigt werden.

Weitere interessante Neuerungen
Ein Import von Requirements ist über eine Excel-Vorlage möglich. In der Excel-Datei wird die Hierarchie durch relative Einrückung (Funktion Einzug im Excel) der Spalte Name in jeder Zeile dargestellt, die dann in ALM Octane in eine Anforderungshierarchie umgewandelt wird. Die maximale Hierarchietiefe beträgt 10 Ebenen. Die maximale Anzahl importierter Entitäten beträgt 1.000. Die Berechtigung zum Importieren von Anforderungen ist standardmäßig für alle Rollen mit Ausnahme des Viewers und des Teammitglieds aktiviert.

Zu beachten ist: die Phasenbezeichnung ist beim Import sprachspezifisch, d.h. bei deutscher Sprache „Entwurf“ in englischer Sprache „Draft“.

Kleine Verbesserungen des Importtemplates für den Import von Tests und Testsuiten wurden vorgenommen. In der Spalte “covered_requirement” können Verlinkungen zu vorhandenen Requirements angegeben werden. Außerdem können jetzt beim Import Testsuiten existierende Tests angegeben werden.

Neue Relation Defekt-Test: Eine direkte Verbindung zwischen Defect und Test kann in der Relationsübersicht erstellt werden. Mit dieser Möglichkeit kann über die REST-API auch eine automatisierte Lösung zur Verknüpfung erstellt werden.

Tests können jetzt spezifisch in einer Testsuite für den nächsten Testlauf ausgewählt werden. Dies erfolgt über die Option In nächsten Lauf einschließen über einen Schieberegler:


Neue Widgets mit Insight Cards
Die Integration dient für die Analyse von Trends, Identifizierung von Engpässen oder Erkennung von Korrelationen und Anomalien und kann in die Dashboardübersichten eingebunden werden. Widgets mit integrierter Insight-Funktionalität sind in der Widgetauswahl anhand des Symbols https://admhelp.microfocus.com/octane/en/latest/Online/Content/UserGuide/images/insights.png erkennbar.

 

Shared Application Modules
Benutzer mit Space-Administratorrechten können freigegebene Anwendungsmodule erstellen oder ändern. Somit haben Benutzer im Workspace die Möglichkeit, Application Modules dem SharedSpace zur Verfügung zu stellen und diese auch aus anderen Workspaces zu nutzen.

Überblick weiterer Funktionalitäten


Usability

  • Aufgabenkommentierung -> Kommentierung von Aufgaben (Tasks) wie gewohnt über das Symbol https://admhelp.microfocus.com/octane/en/latest/Online/Content/images/CommentButton.png jetzt möglich
  • Nachverfolgerung der Rangfolgenänderung -> Die Feature-History zeigt jetzt die Änderung der Rangfolge an, so dass Sie verfolgen können, wer die Reihenfolge verändert hat.
  • Geschäftsregeln für Feld Blockadegrund / Blocked reason -> Das Feld „Blockadegrund / Blocked reason“ der User Stories ist jetzt durch Geschäftsregeln (Business Rules) steuerbar.

Reporting

  • Boardansicht druckbar -> Die Boardansichten im Teambacklog können jetzt direkt gedruckt werden.


Quality

  • Erweiterung der Filterkriterien im Quickfilter -> Neue Filterauswahl „Kein Lauf/No Run” unter Status des Testlaufs
  • Testplanung -> Sie können jetzt Tests auswählen und gleichzeitig mehreren Testsuiten hinzufügen.
  • Verfolgung von Suite-Läufen in verschiedenen Dashboard-Elementen -> Erweiterung der Widgets um den Elementdatentyp „Testlaufverlauf (Suites)“, die eine zeitliche Darstellung des Testlaufverlaufs von Suiten ermöglicht
  • Definition von Meilensteinen beim Test -> Sie können jetzt einen bestimmten Meilenstein festlegen, wenn Sie manuelle und automatisierte Tests planen und ausführen. Zusätzlich zur Freigabe können Sie die Qualität und den Testfortschritt pro Meilenstein verfolgen.
  • Erweiterte Anzeige "Testabdeckung" -> Das Popup "Testabdeckung" der Testläufe zeigt jetzt neben der Anzahl der Testläufe die Anzahl der Tests für Features, User Story oder Fehler an.
  • Verbesserte Kontrolle für den manuellen Testlaufstatus -> In der Listenansicht kann ein manueller Testlauf wieder in den Status "geplant" versetzt / zurückgesetzt werden


DevOps

  • Bamboo-Verbesserungen -> Eine Unterstützung von multi-branch pipelines in Bamboo wird jetzt unterstützt sowie die Arbeit einer Bamboo-Instanz mit mehreren Shared Spaces.


Administration

  • Zuweisung von Lizenzen zu einzelnen Spaces -> Nach der Installation einer gleichartigen Lizenz kann der Site Administrator eine Mindestanzahl von Lizenzen für einen bestimmten Shared Space reservieren.
  • Historie pro Workspace-Benutzer -> Sie können nun eine Historie der Aktionen der Benutzerverwaltung eines Workspace-Benutzers anzeigen
  • Deaktivierung / Aktivierung von Shared Spaces / Isolated Spaces -> Der Site-Administrator kann einen Space deaktivieren oder aktivieren. Die Deaktivierung erfolgt erst, wenn alle Hintergrundjobs abgeschlossen sind.

Autor

Ulrike NoackSenior IT-Consultant
Ulrike Noack