Qualitätssicherung XING

Micro Focus UFT 14.03 - Neue Erweiterungen & Features im Überblick

In diesem Blogartikel stellen wir Ihnen die neue Version von Micro Focus' Werkzeug für die Testautomatisierung im Detail vor.

StormRunner Functional (SRF)

Über eine Remote Verbindung können Sie nun Mobilgeräte in der Cloud nutzen, wenn Sie in UFT Tests aufzeichnen. Dies führt zu einer Minimierung Ihres Hardware-Ressourcenbedarfs und erhöht die Flexibilität.

"Dies rundet das von StormRunner Functional gebotene Portfolio sinnvoll ab: so können Sie Ihre mobilen Apps testen, ohne selbst zahlreiche Gerätetypen verwalten zu müssen und ohne auf Ihre gewohnten Möglichkeiten zur Gestaltung der Testfälle in UFT zu verzichten." – ‚Profi‘ Bernhard Kühnel

Object Spy Comparison Tool

Machen Sie ihr Objekt einzigartig! Vergleichen Sie Objekteigenschaften ohne ständiges Hin- und Herwechseln oder lästiges Aufnehmen von Screenshots des Object Spy. Nach der Neuerung aus der UFT-Version 14.01, die ein Wechseln in den UFT-Editor ohne vorheriges Schließen des Object Spy ermöglichte, knüpft MicroFocus mit dem Comparison Tool im Object Spy mit einer weiteren erheblichen Verbesserung der Bedienbarkeit an.

"Mit dem neuen Object Spy wird UFT benutzerfreundlicher, da es nun möglich ist, Objekte gleichzeitig und nebeneinander auf ihre Eigenschaften zu vergleichen, z.B. auf unterschiedliche ID’s oder Child-Objects mit ihrem Parent-Object." – ‚Profi‘ Vaidas Sieber.

Local System Monitor

Überwachen Sie ihre System- und Zielanwendungen während der Ausführung mit dem Local System Monitor. Werten Sie weiterhin genutzte Datentabellen und Bildschirmaufnahmen während der Testlaufzeit oder im Nachhinein mittels HTML-Report aus und teilen Sie diese mit anderen im simplen HTML-Format. Local System Monitoring Data und Mobile Device Details können nun auch in einem separaten Reiter im HTML-Report dargestellt werden.

Mobile Test

Im Mobile Center Device Lab steuern Sie den ParallelRunner per Übergabe einer JSON-Konfigurationsdatei oder direkt in der Kommandozeile an, um ihre Mobile Tests parallel auszuführen. Mit einer UFT-Lizenz können bis zu vier Tests parallel durchgeführt werden. Weiterhin gibt es eine Auswahlmöglichkeit von mehreren verfügbaren Projekten des verbundenen Mobile Centers über Get Projects. 

"Die Vorteile vom ParallelRunner sind in den verkürzten Testzeiträumen zu sehen. Also entweder mehr durchführbare Tests in derselben Zeit, oder weniger Zeitaufwand bei identischer Anzahl von Tests." – ‚Profi‘ Axel Fuhrig

>> CMD:  ParallelRunner -t <test path> -d <device details> -r <results path>
>> JSON: ParallelRunner -c <.json file path>

Das Spektrum für Mobile Testing wird weiterhin um den Fingerprint erweitert. Die Simulation der Fingerabdruck-Authentifizierung kann mittels folgender Methoden realisiert werden: SimulateFingerprint- & SetFingerprintSimulationMode. Verwenden Sie diese Erweiterung, um Anmeldungen am User-Account – wie es einige Anwendungen bereits ermöglichen – via Fingerabdruck zu absolvieren.

>> Device("<device_ID>").App("<app_name>").SimulateFingerprint(“<Result>","<Reason>")

"Die neueste Version von UFT zeigt einmal wieder, dass der Funktionsumfang einzelner Produkte und das große Portfolio immer mehr ineinandergreifen. Gerade im zukunftsorientierten Mobile Testing Bereich wird Wert auf Flexibilität und mehr Möglichkeiten gelegt." - ‚Profi‘ Daniel Martin

Web Test

GUI Testing mittels WebUtil.AttachRemoteDebugging ermöglicht die Einbindung folgender Frameworks:

Mit der lokal installierten Version von Headless Chrome für v60 können Sie automatisierte Tests aus der Kommandozeile im Hintergrund, das heißt ohne sichtbar geöffneten Chrome Browser, starten. Das Setup für Headless Chrome finden Sie, wie im unten aufgeführten Bild ersichtlich, unter den "Record and Run Settings" > Google Headless Chrome. Hierfür können die zur Verfügung gestellten Umgebungsvariablenwerte verwendet werden, wie z.B.: REMOTE_HOST & USE_SSL.

 

"Angesichts der nicht gestarteten Browser-GUI werden Zeitfresser wie z.B. das Laden von CSS, JavaScript und das Rendering von HTML verhindert. Somit wird eine um den Faktor 2 bis 15 schnellere Ausführung bei automatisierten Tests erreicht. Ein absolutes Plus bei unseren Kunden!" – ‚Profi‘ Frederick Wong

Self-Control! Oder wer kontrolliert hier den Automaten? Die automatische Bildaufnahme mittels Active Screen Capture von der automatisierten Testdurchführung ist nun auch für Chrome & Firefox vorhanden. Diese Erweiterung ist per Default ausgeschaltet und kann im "Disable Active Screen Capture for Chrome/FF" unter Tools > Options > GUI Testing > Active Screen > Custom Level aktiviert werden.

"Die Vielfältigkeit bei der Nutzung verschiedenster Browser dürfte unsere Kunden erfreuen. Nützlich ist diese Erweiterung bei der Auswertung der Testausführung. Aufgezeichnete Informationen, welche während der Laufzeit aufgenommen wurden, können jetzt im Vergleich zum aktuellen Zustand nach der Testausführung berücksichtigt werden." – ‚Profi‘ Bernhard Kühnel

Business Process Testing (BPT)

Mit dem Automation Framework BPT erstellen Sie speziell für Ihren Unternehmensbereich zu testende Prozessabläufe, sogenannte Flows, wie zum Beispiel eine Bestellabwicklung. Dabei können Sie auf einzelne Komponenten-Bausteine, welche für den späteren Gebrauch modular abgegrenzt werden, zurückgreifen.

Über die ALM "Project Customization" kann das Hochladen von Testergebnissen in ALM - in Form von komprimierten Zip-Dateien - mittels der Option "Upload BPT test results as single zip file" aktiviert werden. Die Performance und Skalierbarkeit zwischen Client und Server wird angesichts der geringeren Anzahl von Test-Ressourcen verbessert. Neue Optionen zur Konfiguration der Testergebnisse sind über Step-Parameterwerte (AN/AUS) und der Reporter.ReportEvent-Stufen, welche vorher nur im Testskript über Reporter.Filter gesetzt werden konnten, einstellbar. Diese Einstellungen kann man in den ALM - Optionen "Project Customization Area" zu "Business Process Test" vornehmen. Verfügbar sind diese für ALM-Versionen ab 12.21 Patch 6 oder 12.55 Patch 1 und folgend.

"Insgesamt sind die neuen Features bezüglich Komprimierung der Testergebnisse in einzelne Zip-Dateien und die Einstellbarkeit der Berichte sehr ansprechend und begrüßenswert. Damit kann nicht nur eine höhere Performance erzielt werden, auch die Usability kann deutlich benutzerfreundlicher gestaltet werden. Dadurch profitieren unsere Kunden, welche oft in einem kurzen Zeitintervall eine große Anzahl von Testmengen ausführen." – ‚Profi‘ Frederick Wong

Java 9 Support – Tech Preview

Web Test & Java Anwendungstests mit Java 9 sind im Tech-Preview Mode verfügbar! Probieren Sie sich an dem neuen Feature und geben Sie, wenn Sie mögen, Feedback zu noch nicht ganz fehlerfrei bzw. unvollständigen Funktionen. Um dieses Feature zu aktivieren, müssen Sie Ihre JAR-Dateien im UFT-Installationsordner wie folgt aktualisieren – zuvor bitte unbedingt ein Backup der zu überschreibenden Dateien anlegen:

>> Kopieren Sie die nachfolgenden Dateien innerhalb der Verzeichnisse der UFT-DVD-Installationssourcen:

1) asm.jar sowie asm-tree.jar ( \Additional Components\Third Parties\ASM6 )
2) ielpview.dll ( \Additional Components\Third Parties\ASM6\patch_SystemUtil.Run\bin )

>> … und fügen Sie diese in den unten aufgeführten Installationspfaden von UFT ein. Überschreiben Sie hierbei bitte die jeweiligen Originaldaten:

1) <UFT installation folder>\bin\java_shared\classes ( asm.jar sowie asm-tree.jar )
2) <UFTinstallation folder>\bin> ( ielpview.dll )

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit den neuen Erweiterungen und  Features. Sollten Sie Fragen dazu haben, zögern Sie nicht, uns anzusprechen. Wir helfen Ihnen gern weiter!

Autor

Vaidas Sieber IT-Consultant
Vaidas Sieber