Qualitätssicherung

Update bei den HP-Produktzyklen

Derzeit erhalten wir viele Anfragen zum HP ALM-Produktzyklus. Wir klären auf, was es mit Self-Help-Support und Co. auf sich hat.

Für HP Software-Produkte existieren fest definierte Produktlebenszyklen, die über zeitbasierte (Weiter)Entwicklungs- und Supportstufen gesteuert werden. Insbesondere zu den verschiedenen Application Lifecycle Management-Editionen wurden wir in den vergangenen Wochen öfter angefragt, wie diese Zeiträume aussehen. In der Grafik geben wir einen zeitlichen Überblick über die ALM-Produkte.

HP unterscheidet zwischen verschiedenen Support-Kategorien:

  • Committed Support = vereinbarte Laufzeit für die umfassende Unterstützung eines Produktes (z.B. Patches, Hot Fixes, Security Fixes etc.)
  • Extended Support = eingeschränkte Unterstützung eines Produktes (z.B. keine Weiterentwicklung von Patches, Hot Fixes, Security Fixes)
  • Self-Help Support with Right to New Versions = weiter limitierter Support mit der Möglichkeit auf ein Upgrade

Um die zeitbasierten End-of-Support-Daten für alle HP Produkte zu erfahren, nutzen Sie bitte folgenden Link: https://softwaresupport.hp.com/web/softwaresupport/obsolescence-migrations

Eines ist jedenfalls klar: ALM 11.0x-Nutzer sollten nicht bis 2021 warten, denn die neueren Versionen bieten auch interessante Features.

Einen aktiven Wartungsvertrag vorausgesetzt, unterstützen wir Sie fachlich und technisch über den gesamten Supportzeitraums mit unserer Expertise. Wir beraten Sie auch gern bei der Planung und Umsetzung des Upgrades.

No linkhandler TypoScript configuration found for key tx_news_domain_model_news..

Autor

Axel Fuhrig Teamleiter Support
Axel Fuhrig

Dresden
Tel.: +49 351 44 00 825