Veranstaltung

VIVIT geht steil

Auch das zweite von der profi.com AG mit organisierte VIVIT-Treffen war ein voller Erfolg. Rational zusammengefasst die harten Fakten: 23 Teilnehmer aus 15 verschiedenen Unternehmen waren anwesend. Das kann sich sehen lassen, vor allem die Wachstumsrate. Dr. Andreas Birk, langjähriger VIVIT SIG-Leader der TQA Gruppe, sprach von der schnellsten Entwicklung, die eine VIVIT-Gruppe in Deutschland gesehen hat. Dazu gab es sogar Lob auch jenseits des großen Teichs von Rocky Pisto, seines Zeichens Marketing Chef der VIVIT für HPE Produkte.

Veranstaltet wurde das Treffen in den Räumen der Talanx Systeme AG, hier muss Torsten Wille für sein Engagement gedankt werden. Das Resümee aller Teilnehmer war, dass es sehr interessant gewesen ist, den etablierten Testprozess der Talanx Systeme AG kennengelernt zu haben und auch die Räumlichkeiten der Talanx Systeme AG zu sehen. So manch einer konnte sogar Parallelen zu seinen eigenen Prozessen wiedererkennen.

High Octane – Die nächste Generation Testmanagementwerkzeuge
Highlight des Treffens war die Vorstellung des neuen Tools für Testmanagement „HPE Octane“. Hierzu präsentierte zunächst Dirk Hedderich die Neuerungen, mit der anschließenden Live-Session nach Israel Live zu den R&D-Kollegen von HPE. Hier wurde der noch nicht veröffentlichte Nightly-Build präsentiert, als auch Fragen live von den R&D-Kollegen Adi Kidron (Functional Architect Lead, HPE ALM Octane) und Ofer Spiegel (Senior Functional Architect, HPE ALM Octane) beantwortet.

Unter anderem wurden folgende Fragestellungen betrachtet und diskutiert:

  • Zugangs- und Installationsmöglichkeiten von HPE ALM Octane (z.B. SaaS, Docker-Installationspaket)
  • Synchronisation zwischen HPE ALM Octane und HPE ALM .NET
  • Integration von anderen Werkzeugen mit HPE ALM Octane (z.B. Selenium, JIRA, JUnit, Gherkin, eigenentwickelte Testtools von Kunden)
  • Migrationsszenarien von HPE ALM .NET nach HPE ALM Octane
  • Lizenznutzung zwischen HPE ALM .NET und HPE ALM Octane
  • Integration von HPE Testlösungen wie UFT und Sprinter in HPE ALM Octane
  • Datenbankunterstützung on HPE ALM Octane
  • Umfang und Dokumentation des REST API, insbesondere Abdeckung von Entitätstypen

Somit wurde den VIVIT Teilnehmern der Unterschied HPE ALM.NET und HPE Octane deutlich gemacht, und alle konnten dadurch einen Mehrwert mitnehmen.

Live is life – Mehr Unterstützung für die Community
Das Szenario der Live-Schaltung ermöglichte es ebenso ausgewählten VIVIT Mitgliedern aus ganz Deutschland an dem Meeting aktiv teilzunehmen. Das Gesamtfeedback dieser Neuerung war positiv, und wir werden es zukünftig versuchen in ähnlicher Form wieder einzubringen.

Ein Indiz, dass die profi.com AG auch in diesem Bereich als Vorreiter fungiert, ist die Tatsache, dass die SQS AG die VIVIT im nord-ost-deutschen Raum mit unterstützen möchte. Dies wird sie tun, indem nächste Treffen gemeinsam vorbereitet und ausgerichtet werden. So auch das kommende in Hamburg. Details hierzu folgen später. Ich freue mich auf das Treffen in Hamburg, weil die Zusammenkunft in Hannover gezeigt hat, dass solche Treffen sehr fruchtbar sein können, wenn eine gute Diskussionskultur gelebt wird. Dies war, aus verschiedensten Gründen, ganz klar der Fall, anders als noch in Berlin. So hatte ich erstmals nach drei Stunden auf die Uhr geschaut, und war verdutzt, dass wir schon so weit vorangekommen sind. FAZIT: Wir freuen uns auf Hamburg!

Das Team der profi.com vor Ort:

  • Daniel Martin
  • Thomas Jähnig
  • Jan-Erik Senf
  • Carsten Neise

Autor

Carsten Neise Senior IT-Consultant
Dr. Carsten Neise