Portfolio |

Micro Focus ALM Octane 15.1.60 – what’s new?

Die neueste Version 15.1.60 von ALM Octane wartet wieder mit einigen interessanten Features, insbesondere dem neuen Run Tab, auf. Associate IT-Consultant Wilhelm Webersberger hat das aktuelle Release intensiv getestet und fasst die Neuerungen zusammen.

Die neueste Version 15.1.60 von ALM Octane wartet wieder mit einigen interessanten Features, insbesondere dem neuen Run Tab, auf. Associate IT-Consultant Wilhelm Webersberger hat das aktuelle Release intensiv getestet und fasst die Neuerungen zusammen.

 

Quality

Die wohl wichtigste Neuerung stellt der Run Tab im Quality Modul dar. Dieser erleichtert enorm die Planung von Testfällen und ähnelt sehr dem Testlabor von ALM QC. Unter dem Tab werden alle (manuellen und automatisierten) Test-Runs angezeigt und können beliebig gefiltert und ausgewählt werden. So kann zum Beispiel direkt nach dem aktuellen Release gefiltert werden und man sieht übersichtlich, welche Tests in diesem Release schon durchgeführt wurden. Es ist nun möglich, diese mit nur einem Klick starten zu lassen. Unter „More“ und „Bulk Update“ lassen sich die ausgewählten Runs anpassen. Das heißt es können mit einem Update alle ausgewählten Runs geändert werden. Abbildung 1 zeigt auch, dass nicht nur ein Attribut überarbeitet werden kann, sondern ebenfalls mehrere auf einmal.

Abbildung 1: Überarbeitung von Attributen ausgewählter Test Runs

Weitere Änderungen im Quality-Bereich:

Gherkin Tests und BDD Szenarien lassen sich nun mit JBehave automatisieren. Diese können sowohl für die gleiche als auch für andere Umgebungen wiederholt ausgeführt werden. Die Ergebnisse werden in ALM Octane angezeigt.

Für neue Anwendungsmodule muss nun ein neues Feld (Business Impact) ausgefüllt werden. Somit kann man schneller beziehungsweise einfacher erkennen, auf welche Module mehr Aufmerksamkeit gelenkt werden sollte.


In unseren ALM Octane-Workshops für Anwender, Administratoren und Projektleiter lernen die Teilnehmer Arbeitsweisen und Best Practice-Ansätze kennen. Die Schulungen vermitteln von Grundlagenwissen über spezielle Teilaufgaben bis hin zu praktischen Beispielen, wie Sie agiles Arbeiten mit ALM Octane in Ihrem Unternehmen einsetzen können.


Änderungen im Backlog

Eine weitere Neuerung ist die erweiterte Anzeige des Backlogs. Es können nun die verschiedenen Eigenschaften von Items im Backlog angezeigt werden. Öffnet man die Anzeigeeinstellungen und hovert über das gewünscht Item, werden rechts daneben die verschiedenen Eigenschaften des Items angezeigt (siehe Abbildung 2). Diese können im Anschluss per Checkbox ausgewählt und dementsprechend im Backlog angezeigt werden. Eigenschaften, die bei verschiedenen Items auftreten (wie zum Beispiel “last modified”), werden entsprechend gekennzeichnet. Zudem lassen sich Epics nun spezifischen Meilensteinen zuweisen.

Abbildung 2: Erweiterte Anzeige von Item-Eigenschaften im Backlog

Weitere Änderungen in dem Bereich ergeben sich im Import und Export mit Excel. So ist es zum Beispiel möglich, Backlog Items zu exportieren, welche in den gleichen oder in einen anderen Workspace wieder importiert werden können. Dabei erkennt ALM Octane, ob es sich beim Importieren um ein Duplikat eines vorhandenen Elements handelt.

Release-Prozesse

Mit dem neuen Release ist es nun möglich- in ALM Octane Release-Prozesse zu erstellen. Diese sind im Menü neben Pipelines unter dem Punkt „Release Management“ zu finden. Die Release-Prozesse sind in Stages unterteilt. Diese dienen dazu, verschiedene Bereiche voneinander abzugrenzen. Unter den verschiedenen Stages können die sogenannten Actions und Quality Gates definiert werden. Actions sind kleine Aufgaben, die vom Stakeholder zusätzlich in der Stage erstellt werden können. Quality Gates hingegen sind Vorrausetzungen, die erfüllt sein müssen, um in die nächste Stage oder Action übergehen zu können. Optional können Actions und Quality Gates auch gruppiert werden. Die folgende Abbildung zeigt den Aufbau eines Release Prozesses.

Abbildung 3: Exemplarischer Aufbau eines Release-Prozesses mit Actions und Quality Gates

Cross Milestones

In der neuen Version lassen sich ab sofort Meilensteine ohne einen direkten Release-Bezug erstellen. Bei der Erstellung kann mittels einer Checkbox (siehe Abbildung 4) ausgewählt werden, ob einem Meilenstein ein spezifischer Release zugewiesen werden soll. Wird die Checkbox leer gelassen, wird das „Release“-Feld darunter automatisch mit „[Cross Release]“ gefüllt und der Meilenstein ist unabhängig vom Release.

Abbildung 4: Meilensteine lassen sich ab sofort auch ohne festen Release-Bezug erstellen

Document Reports

„Document Reports“ können in der aktuellsten Version von ALM Octane in einem freien Textfeld geschrieben werden (siehe Abbildung 5). Diese beinhalten die üblichen Rich Text-Formatierungen wie z.B. Tabellen oder Links. Zudem können Testläufe hinzugefügt werden. Eine weitere Änderung in den Document Reports wurde beim Filtern getätigt. Nun werden „Draft runs“ nicht mehr automatisch in den Fenstern „Test run history (manual)“ und „Test run history (suites)“ angezeigt, sondern dies kann in den Filtereinstellungen geändert werden.

Abbildung 5: Das Freitextfeld für Document Reports ist neu hinzugekommen

Sonstige Änderungen

Wichtiger Hinweis

Vor dem Upgrade zu ALM Octane 15.1.60 sollte darauf geachtet werden, dass den Standardrollen nicht alle Rechte entzogen wurden. Sonst schlägt das Upgrade fehl und es kommt zu einem internen Datenbankfehler. Dieses Problem ist bei einem unserer Kunden aufgetreten und konnte im Anschluss durch den Micro Focus Support behoben werden.

Sie haben Fragen zum Einsatz der neuen ALM Octane-Version oder überlegen ein Upgrade? Sprechen Sie uns an!

 

Quelle: https://admhelp.microfocus.com/octane/en/15.1.60/Online/Content/WhatsNew/wn_latest.htm