Unternehmen Qualitätssicherung XML

Meine Starthilfe im Vertriebsteam

Starthilfe im Vertriebsteam

Vom Trainee, über den IT-Consultant zum Technical Sales. Matthias blickt auf seine Stationen bei der profi.com zurück und berichtet vom Onboarding im Vertriebsteam.

Schon nach dem ersten Gespräch mit Tina Reim im Februar 2018 wusste ich, „Die profi.com AG business solutions ist ein Unternehmen, bei dem ich arbeiten will“. Nach dem Bewerbertag im gleichen Monat hat sich dieser Gedanke noch weiter verfestigt, insbesondere deshalb, weil wir gemeinsam etwas Neues vorhatten.
Der Plan: Das Traineeprogramm absolvieren, den Cloud Bereich kennenlernen, Erfahrung sammeln und in Projekten arbeiten, um dann anschließend mit dem Fach-Wissen in den Vertrieb zu wechseln und als Technical Sales mit Interessenten auf Augenhöhe ihren Bedarf zu identifizieren.

Heute - knapp zwei Jahre später - freue ich mich, dass wir diesen Plan umgesetzt haben und bin stolz, Teil unseres Sales Teams zu sein. Die in unseren Projekten erprobte Standardisierung macht auch vor dem Vertrieb nicht halt. Und weil damit neben des einfacheren Onboardings neuer Kollegen auch eine deutliche Effizienzsteigerung im täglichen Arbeiten verbunden ist, haben meine Kollegen Stefanie Liße und Jan-Erik Senf nahezu alle Themen des Vertriebs bei der profi.com aufbereitet und im Vertriebswiki zusammengefasst. Das Ergebnis ist erstaunlich und hat meine Einarbeitung deutlich vereinfacht.      

Vertrieb ist easy, na klar…

In Excel ein paar Zahlen hin und her schieben, ein Angebot in den Raum werfen und gucken was passiert. Dann mal wieder was kalkulieren, hier was hübsch verpacken, da 'ne Schleife drum und perfekt ist der Deal. Wenn dann auch noch jemand irgendwann mal was Ähnliches angeboten hat, na dann kopiere ich mir das im SAP einfach, ändere noch ein paar Zahlen und schon läuft der Laden.
Stangenware, die höchstens noch im Bundle verpackt oder mit Support versehen wird, kann man so verkaufen. Easy eben.

... von wegen!

Komplexer wird es da schon, wenn du neben dem Produkt-/Lizenzverkauf auch Consulting, Trainings, Teil- bzw. Vertragsverlängerungen, Lizenzmodelle (div. Hersteller) durchblicken und strukturiert bearbeitest. Wenn du dann auch parallel dazu im Projekt unterstützt und mit einem neuen Partner anbandelst, verlierst du schnell den Überblick.

Zentrale Infos von der Wissens-Tanke zum Nachlesen

Steffi, Jan-Erik und Frank haben im Vertrieb natürlich nichts Besseres zu tun, als mich an der Hand durch das SAP zu führen und mir jeden Prozessschritt und alle Themen (s.o.) ausführlich zu erklären. Und wenn ich dann Fragen habe, diese adhoc zu beantworten... Doch haben sie oft, wobei sie stets mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Für neue, beziehungsweise weniger angebotsaffine Kollegen, haben Steffi und Jan-Erik ein Wiki zu den wichtigsten Vertriebsthemen aus dem Boden gestampft. An der Stelle, ein großes Danke dafür!  

Egal ob Diesel, Benzin, Wasserstoff, Batterie oder Scheibenwischer. Für jeden ist was dabei.

Der erste Blick ins Vertriebswiki genügt, um festzustellen, so einfach kann Vertrieb dann doch nicht sein. Sieben verschiedene Reiter – je nach Schwerpunkt – zwischen zwei und 48 Seiten lang, vollgepackt mit dem gesamten profi.com Vertriebswissen der letzten sieben Jahre.

Von der allgemeinen Prozessbeschreibung im SAP - Kunden- und Ansprechpartneranlage, Erfassen von Opportunities, Erstellen von Angeboten - über wichtige Punkte, die bei Trainingsangeboten zu berücksichtigen sind - bis hin zu konkreten Lizenzmodellen für einzelne Produkte und Bundles sowie die Supportberechnung dieser, sind im Vertriebswiki alle Infos und sogar entsprechende Formulierungen enthalten. Insbesondere Vertriebsrookies wird dadurch der Einstieg beziehungsweise die Arbeit im Vertrieb erleichtert und der Alltag effizienter gestaltet. Die oberste Priorität, dass dem Kunden alle notwendigen Informationen zu Services und Produkten zur Verfügung gestellt werden, als auch Rechtssicherheit kann somit sichergestellt werden.

Mein persönliches Fazit

Das Vertriebswiki hat mir sehr geholfen, in unserem Sales Team Fuß zu fassen und bei der Kalkulation und meinen Angeboten an alles zu denken und nichts zu vergessen, sowie den SAP Prozess sauber einzuhalten, um so die systemseitige Unterstützung für mein Tun auch vollumfänglich zu nutzen.

Ich denke meinen Vertriebskollegen geht es ebenso, denn auch wenn sie sicher viel routinierter vorgehen als ich, ist im Vertrieb kein Tag wie der andere und eine Wissensdatenbank für persönlich weniger stark frequentierte Themen zu haben ist super.

Ich möchte unser Vertriebswiki nicht mehr missen.

Autor

Matthias SlotaAccount Manager/Technical Sales
Matthias Slota

Tel.:+49 351 4400 8170
E-Mail:mslota@proficom.de

XING
LinkedIn